Treffpunkt für alle war der S-Bahnhof Griebnitzsee
auf der Universitätsseite des Bahnhofes Griebnitzsee

Wir fuhren auf den Spuren des Potsdamer Abkommens und der preußischen Geschichte bis zur Reichsgründung und der Nachkriegsgeschichte. Die gesamte Fahrtstrecke betrug ca. 20 km.

Das Potsdamer Abkommen war das Ergebnis der Potsdamer Konferenz auf Schloss Cecilienhof in Potsdam nach Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa. Auf der Konferenz wurden hierzu unter anderem die politische und geografische Neuordnung Deutschlands, seine Entmilitarisierung, die von Deutschland zu entrichtenden Reparationen und der Umgang mit deutschen Kriegsverbrechern verhandelt und am 2. August 1945 festgeschrieben.

Besonders eindrucksvolle und auch bedrückende Zwischenstopps führten uns zu ehemaligen Gefängnissen, die heute Gedenkstätten sind: Das frühere KGB-Gefängnis in der Leistikowstraße 1 und das ehemalige Untersuchungsgefängnis in der Lindenstraße 54/55 mitten im historischen Stadtkern von Potsdam. https://www.potsdam.de/gedenkstaette-lindenstrasse-fuer-die-opfer-politischer-gewalt-im-20-jahrhundert